17. Dezember

Die Europäische Stechpalme (Ilex aquifolium) hat in Europa eine viel längere Tradition als der heute so beliebte Tannenbaum. Schon im Mittelalter holte man die immergrünen Zweige mit ihren dauerhaften, leuchtend roten Früchten als Sinnbild ewigen Lebens ins Haus. Dabei diente der Ilex hierzulande früher innerhalb der ärmlichen Bevölkerung als Weihnachtsbaum, da Tannen sehr teuer waren. Im Mittelalter wurden zur Prozession am Palmsonntag (Sonntag vor Ostern) in Südeuropa Palmwedel getragen. Da es in unseren Breiten keine Palmen gibt, wurden Sträuße aus Zweigen des Ilex als Ersatz verwendet. Daher der Name Stechpalme.

 

Die Stechpalme auf dem Bild erinnert an einen geschmückten Weihnachtsbaum.