10. Dezember

 Die Butternuss (Juglans cinerea) stammt ursprünglich aus dem Osten Nordamerikas und ist mit der Walnuss verwandt.

Die Blätter der Butternuss duften aromatisch, wenn man sie mit den Fingern zerreibt. Dieser Duft kann Mücken vertreiben. Im Herbst leuchtet der Baum goldgelb.

Auf dem Bild ist sind kleine weibliche Blüten zu sehen.

Wie die Walnuss ist die Nuss von einer grünen Schale ummantelt. Diese ist mit einem braunen Farbstoff getränkt, der von der menschlichen Haut schlecht zu entfernen ist. Die Nuss hat eine sehr raue Schale und ist schwer zu öffnen.

Die recht kleinen Nusskerne, die sich nur schwer aus der Schale lösen lassen, schmecken etwas süßer als die Walnuss. Man kann sie essen oder in Kuchen und Keksen verbacken.